Brunsviga 90 T / TA


Hersteller: Brunsviga Maschinenwerke AG, Braunschweig, Deutschland (bis 1959);
Grimme, Natalis u. Co.bis 1959, Braunschweig, Deutschland (bis 1950);
Olympia-Werke AG, Wilhelmshaven, Deutschland, z.T. in Spanien (nach 1959)
Typ: Brunsviga 90 T / TA
Die Brunsviga 90 T war die um das Einstellkontrollwerk abgespeckte Version der Brunsviga 90 TA, die wiederum von der Firma „Komet” aus Frankfurt/Main übernommen wurde.
Ältere Modelle der 90 T als das vorliegende weisen sogar noch die Stanzung im Blechgehäuse vor der Tastatur auf, wo bei der 90 TA das Fenster für das Einstellkontrollwerk ist.
Konstrukteur:    
Seriennummer: 90 T:   22-08131
90 TA: 22-03976
Baujahr: Mitte bis Ende 1950er Jahre
Art: Zweispezies-Rechenmaschine, saldierend
Bauart: Zahnhebel-Addierer
  • Eingabe: 8 Stellen, Volltastatur, bei der 90 TA mit Eingabekontrolle (die aber bei beiden Maschinen auch an Hand der niedergedrückten Tasten möglich ist. Also eher ein Gimmick als ein sinnvolles Feature!
  • Resultatwerk: 9 Stellen
  • Besonderheiten:
  • Hebel zur Löschung des Eingabewerkes kann arretiert werden (für Kettenrechnungen)
  • Anzeige kann auf negative Zahlen umgestellt werden (zum vorzeichenrichtigen Subtrahieren unter 0)
  • Abmessungen:
  • B × H × T: 19,4 × 14,1 × 16,8 cm
  • Gewicht: 90 T 4,3 kg; 90 TA 4,4 kg
  • Erhaltungszustand: 90 T:   voll funktionsfähig, leichte Gebrauchsspuren, eine Taste fehlt.
    90 TA: voll funktionsfähig, fast wie neu.
    Erworben: 90 T:   Juli 2006 aus Halle / Westf.
    90 TA: November 2008 aus Wittlich

     
     


    Brunsviga 90 T - baugleich mit der Brunsviga 90 TA bis auf das fehlende Eingabekontrollwerk.


     
     

     

    Zurück zur Übersicht Rechenmaschinen
    Back to index of calculating machines