CONTEX-A


Hersteller: Brdr. Carlsen, Gentofte, Dänemark
Alleiniger Exporteur der CONTEX-Maschinen war die dänische Firma Zeuthen & Aagaard A/S, Kopenhagen K, Dänemark.
In den USA wurden die CONTEX-Maschinen als 'Bohn-Contex' vertrieben.
Typ: CONTEX-A
Die Maschine gab es in verschiedenen Farben und mit Tastaturanordnungen für verschiedene Währungen.
Nachfolgemodell ist die CONTEX-B; lediglich das Gehäuse und die Tasten wurden verändert.
Konstrukteur: John Carlsen
Seriennummer: 41230
Baujahr: um 1950
Art: Einspeziesmaschine
Von einer Zweispeziesmaschine kann man nicht wirklich guten Gewissens sprechen:
  • Es fehlt der Aufdruck der Neunerkomplemente
  • Die Halbtastatur macht die Rechnung mit Neunerkomplementen noch mühsamer, als sie ohnehin schon ist
  • Es fehlt die Möglichkeit, den Übertrag zu unterdrücken (vgl. dagegen das Comptometer)
  • Bauart: Schaltschwingenmaschine
  • Eingabewerk: 8 Stellen; Halbtastatur
  • Resultatwerk: 9 Stellen
  • Besonderheiten:
  • Die Halbtastatur erfordert die Betätigung von 2 Tasten für die Ziffern 6-9, ermöglicht aber die sehr kompakte Bauform (vgl. dagegen etwa Volltastaturmaschinen wie die Brunsviga 90T oder das Comptometer)
  • Bakelit-Gehäuse; damals war dieser spröde Kunststoff der letzte Schrei...
  • Abmessungen:
  • B × H × T: 22,5 × 6,8 × 21,8 cm
  • Gewicht: 1,4 kg
  • Erhaltungszustand: funktionsfähig, Gebrauchsspuren, zwei Risse im Gehäuse.
    Erworben: Oktober 2006 aus Zürich, Schweiz

     
     

     

    Zurück zur Übersicht Rechenmaschinen
    Back to index of calculating machines