FACIT C1-13


Hersteller: FACIT GmbH Büromaschinen-Werk Düsseldorf, Düsseldorf, Deutschland
Hans Sabielny, Dresden, übernahm 1934 den Verkauf von Facit-Rechenmaschinen für den deutschen Markt. Die mechanischen produzierte er selbst, während die elektrischen importiert wurden. Zuvor hatte er für Archimedes gearbeitet und den Comptator gebaut.
1951 verlegte er seine Firma nach Düsseldorf.
Ab 1955 wurden in Dresden Facit-Maschinen unter dem Namen Madix nachgebaut.
Typ: C1-13
Konstrukteur: basiert auf Konstruktionen von Karl Viktor Rudin (*1900, † 1939)
Design von Sigvard Bernadotte
Seriennummer: A-286159
Baujahr: um 1958
Art: Vierspeziesmaschine mit Tastatur
Bauart: Sprossenradmaschine, geteiltes Sprossenrad
  • Eingabewerk: 9 Stellen; Zehnertastatur
  • Resultatwerk: 13 Stellen
  • Umdrehungszähler: 8 Stellen
  • Besonderheiten:
  • Eingabekontrolle
  • Tastatur:
  • untere Reihe: 1-3-0-6-8
  • obere Reihe: 2-4-5-7-9
  • rote Tasten links verschieben den Eingabeschlitten um eine Stelle nach rechts / links
  • rote Taste rechts verschiebt den Schlitten ganz nach links (z.B. für Division mit höchster Genauigkeit!)
  • Zehnerübertrag im Umdrehungszähler
  • Erhaltungszustand: voll funktionsfähig, leichte Gebrauchsspuren.
    Abmessungen:
  • B × H × T: 29,8 × 16,3 × 21,2 cm
  • Gewicht: 6,2 kg
  • Erworben: 2002 auf Flohmarkt in Berlin
    Links: History of FACIT calculators   Geschichte der Firma und ihrer Produkte, Englisch
    The FACIT Page   Alle Facit-Modelle, mit Fotos, Baujahr, Seriennummern. Englisch

     
     

     

    Zurück zur Übersicht Rechenmaschinen
    Back to index of calculating machines