Rheinmetall-Borsig AH


Hersteller: Rheinmetall-Borsig AG, Düsseldorf und Sömmerda, Deutschland,
Gegründet 1889 als Rheinische Metallwaaren- und Maschinenfabrik, Düsseldorf, seit 1901 auch in Sömmerda,
1936 nach Übernahme der Borsig AG Umfirmierung zur Rheinmetall-Borsig AG,
1946 Umfirmierung zur Rheinmetall-Borsig SAG, Sömmerda, bzw. 1950 zur Rheinmetall AG, Düsseldorf,
1952 VEB Büromaschinenwerk Rheinmetall Sömmerda,
1978 VEB Robotron Büromaschinenwerk Sömmerda (existierte bis 1990).
Typ: Rheinmetall-Borsig AH
Konstrukteur: August Kottmann (* 1896, † ?)
Seriennummer: 7337
Baujahr: ca. 1936
Art: Dreispeziesmaschine, nicht saldierend (Addition, Subtraktion, behelfsmäßige Multiplikation)
Bauart: Zahnstangen, mit Druckwerk und 2 Anzeigen; Stiftschlitten
  • Eingabewerk: 10 Stellen; Zehnertastatur
  • Resultatwerk: 10 Stellen
  • Besonderheiten:
  • 2 Anzeigen: Eingabekontrolle und Ergebniswerk
  • Der Zeilenabstand des Druckwerks lässt sich in 3 Einstellungen variieren:
        - 0 Zeilen Vorschub (Druckwerk druckt „auf der Stelle”, Ergebnis nur in Anzeige ablesbar;
        - 1 Zeile Vorschub pro Hebelzug;
        - 2 Zeilen Vorschub pro Hebelzug
  • Löschen der Eingabe erfolgt durch 'C'-Taste und anschließenden Hebelzug
  • Abmessungen:
  • B × H × T: 29,8 × 21,6 × 42,9 cm
  • Gewicht: 10,2 kg
  • Erhaltungszustand: voll funktionsfähig, leichte Gebrauchsspuren.
    Erworben: April 2008 aus Willebadessen.
    Die Maschine trägt einen Aufkleber des Händlers „Georg Pfannkuch, Kassel, Wilhelmstr. 1/8, Fernspr. 4345”.

     
     

     

    Zurück zur Übersicht Rechenmaschinen
    Back to index of calculating machines