Stima ML-III


Hersteller: Stima, La Chaux-de-Fonds, Schweiz
Typ: ML-III
Es wurden 6, 7, 8- und 9-stellige Versionen in verschiedenen Austattungen gebaut. Hier vorliegend ist die 9-stellige Variante mit Lupe und Multiplikation („ML-III”).
Konstrukteur: Albert Steinmann (* ?, † ?)
Seriennummer: 6152
Baujahr: ca. 1943
Art: Zweispezies-Rechenmaschine (Addition, behelfsmäßige Subtraktion).
Der Übertrag erfolgt automatisch.
Bauart: Zahnstangenaddierer
  • Eingabewerk: 9 Stellen; Zahnstangen, Eingabestift
  • Resultatwerk: 9 Stellen
  • Besonderheiten:
  • Subtraktion durch Eingabe des Neunerkomplementes (Komplementärziffern sind links und rechts außen eingeprägt), daher mit etwas gutem Willen als Zweispeziesmaschine zu bezeichnen
  • Automatische Löschung des Eingabewerkes kann per seitlichem Hebel arretiert werden (für Kettenrechnungen oder „Multiplikation”, dann aber keine Eingabekontrolle)
  • Löschung des Resultatwerkes durch Ziehen des Löschhebels
  • Typ ML-III bedeutet: Mit Multiplikation, mit Lupe, 9 Stellen
  • Original-Eingabestift vorhanden
  • Original-Schatulle vorhanden, allerdings beschädigt
  • Abmessungen:
  • B × H × T: 9,9 × 2,8 × 1,3 cm
  • Gewicht: 0,7 kg (ohne Eingabestift)
  • Erhaltungszustand: voll funktionsfähig, Gebrauchsspuren.
    Original Eingabestift (mit Drehbleistift!) vorhanden; die ehemals stark ramponierte Schatulle hab ich wieder ganz manierlich hingebastelt.
    Erworben: Juni 2008 aus Turgi, Schweiz
    Die Maschine trägt ein Schild des Händlers „Heinrich Daemen, Zürich, Tel. 45.191 • Scheuchzerstr. 22”

     
     

     

    Zurück zur Übersicht Rechenmaschinen
    Back to index of calculating machines